Referenzen Audio/Video

Projekte 2018

Bruckner Etüde für das tiefe Blech

Enrique Crespo, Posaunist und Mitgründer von German Brass, ist ein begnadeter Arrangeur und Komponist. Weil es von Bruckner selbst kein Stück für tiefes Blech gab, entschied er sich, in dessen Stile eins zu schreiben: das Ergebnis lässt sich hören!

09.02.2018 Universitätskirche St. Nikolai Göttingen

Timedrops

Perfect Drive von der Göttinger Band Timedrops

Aufnahme vom 17. Februar 2018 in der Kirche Sattenhausen.

Poema Rojo // Azul Balam // Live im Nörgelbuff

Prev
1 of 1
Next
Prev
1 of 1
Next

Azul Balam

Live im Nörgelbuff

Azul Balam: Eine Mischung aus verschiedenen latein-amerikanischen Rhythmen und Jazz aus Göttingen, seit 2012

Antonio Garmendia (Mexiko) / Percussion
Burkhard Barthels (Deutschland) / Percussion
Max Vidal (Peru) / Sax
Carlos Queb (Mexiko) / Bass
Gerardo Cotto (El Salvador) / Gitarre und Tres Cubano
Manuel Martínez (Kolumbien) /Alto Sax
Jojo Berchtold (Deutschland) / Geige
Octavio Salman / Drums

Aufnahmen vom 12.01.2018

Aufnahmen in 2017

Steine // Jentzen Groh Sommerfeld Trio

Prev
1 of 1
Next
Prev
1 of 1
Next

40. Jazzfestival Göttingen

  • Tres Sapos
  • XY JazZ
  • Miura/Mimmo/Volquartz Trio
  • Ground Effect
  • Jentzen Groh Sommerfeld Trio
  • Beyond
Sinfonia Estravaganza // Oleksandr Kozarenko

Prev
1 of 1
Next
Prev
1 of 1
Next

Göttinger Kammerorchester

Musikerinnen und Musiker des Göttinger Symphonie Orchesters und Gäste

Ausschnitt aus dem 2. Konzert Zyklus “Rathaus-Serenade” – “Ukrainische Impressionen” 20.11.2017, Altes Rathaus Göttingen

Das Göttinger Kammerorchester ist ein internationales Ensemble, in dem sich Musiker des Göttinger Symphonieorchesters zusammengefunden haben, um sich besonders den kammermusikalischen und solistischen Aufgaben zu widmen. – Seit 1992 konzertiert das zwölfköpfige Ensemble unter der künstlerischen und organisatorischen Leitung von Johann – Sebastian Sommer meist in kammermusikalischer Form ohne Dirigenten. Je nach Programmgestaltung arbeitet das Ensemble auch mit Bläsern, Pauken (Schlagzeug) und Dirigenten. Solisten wie Gerrit Zitterbart, Rusné Mataityté, Andreas Lorenz, Astrid v. Brück, Matthias Eisenberg und Peter Lohse erweitern die Möglichkeiten des Ensembles durch regelmäßige fruchtbare Zusammenarbeit. Die Spannbreite der Programme umfasst das gesamte Spektrum der Kammermusikliteratur unter Einbeziehung der entsprechenden Solowerke von der frühen Barockmusik bis hin zur zeitgenössischen Musik. – Das Ensemble folgt Konzertverpflichtungen im gesamten Bundesgebiet ebenso wie Einladungen in´s Ausland, und war im Jahr 2000 beim XIV. Festival Grad Theatre nach Budva in Montenegro.